Was bedeutet Bewerbung 7.0?

Seitdem ich den Kurs Bewerbung 7.0 ins Leben gerufen habe, bin ich schon häufig gefragt worden, was es mit der Zahl auf sich hat. Bisher habe ich noch nicht einmal meine Kursbesucher*innen aufgeklärt – sorry :-). Aber das will ich jetzt nachholen. Denn tatsächlich habe ich mir viel Gedanken zu diesem Kurs gemacht und welchen Einfluss er auf neue Formen des Recruitings haben könnte. Denn eines mal vorweg, so wie das Bewerben und der Bewerbungsprozess momentan ablaufen, kann es nicht bleiben. Beide Seiten verstellen sich, bei den Bewerbenden taucht das unangenehme Gefühl auf, man müsse sich verkaufen oder anbiedern. Und hinterher landet man vielleicht in einem Unternehmen, das gar nicht zu einem passt. Es wird Zeit, dass wir neue Formen der Zusammenarbeit finden und entsprechend auch neu definieren, wie wir uns kennen lernen.

Wieso 7.0? Ist das nicht ein bisschen weit voraus?

Klar. Wenn man diese Zahl als Versionierung des digitalen Fortschritts nimmt, dann ist das ganz schön hoch gegriffen. Aber tatsächlich habe ich hier einfach zwei Dinge miteinander kombiniert. Die Versionsnummer soll ein Hinweis auf den Inhalt meines Kurses sein, der sich ausschließlich mit der digitalen Bewerbung beschäftigt. Und auch wenn die Industrie erst bei 4.0 angekommen ist, habe ich mir erlaubt hier auf ein Entwicklungsmodell menschlicher Bewusstseinsstufen zu referenzieren, den Spiral Dynamics. Denn ich möchte Menschen und Unternehmen ansprechen, die sich im Graves Modell der Spiral Dynamics ein Bewusstsein und eine Kommunikation der Stufe 7 wünschen. Was genau ich damit meine, erkläre ich dir hier.

Entwicklungsstufen des menschlichen Bewusstseins

Clare Graves und Ken Wilber haben die Basis des Modells der Spiral Dynamics entwickelt. Eigentlich ging es um eine Theorie der Persönlichkeitsentwicklung. Graves beschrieb seine Beobachtungen der menschlichen Entwicklung einmal auf der Ebene des Individuums und stellte fest, dass sich diese spiralförmige Entwicklung auch auf ganze Gesellschaften übertragen lässt.

Wenn wir jetzt also dieses Modell als Basis erstmal als wahr akzeptieren (was ich tue :-)), dann ergeben sich aus diesem Entwicklungsmodell Implikationen für andere Lebensbereiche. In meinem Fall habe ich es auf den Bewerbungsprozess übertragen. In der folgenden Grafik habe ich 6 Bewusstseinsstufen dargestellt. Die Bewerbung 7.0 ist auf der gelben systemischen Stufe einzuordnen. Wer jetzt nachzählt wird sehen, dass es in dieser Grafik nur die 5. Stufe ist. Das liegt daran, dass es im Ursprungsmodell noch zwei vorangehende Stufen der Entwicklung gibt. Nämlich einmal die beige Stufe wo es um die Existenz an sich geht (wie ein Neugeborenes) und die purpurne Stufe, in der es um Sicherheit durch Stammeszugehörigkeit geht.

Ein wichtiger Hinweis ist, dass wir Menschen jede dieser Stufen bis zu einem gewissen Punkt durchleben, mindestens bis rot. Und häufig entwickeln wir uns sogar darüber hinaus. Und so kommt es, dass dir vielleicht auch aufgefallen ist, dass du manchmal nicht mehr zu den Leuten, dem Job, dem Arbeitgeber passt, der einst so super gepasst hat.

Es ist als seist du rausgewachsen!

Isa Hiemann

Die Bedeutung der Entwicklungsstufen für die Bewerbung der Zukunft

Gesellschaftlich gibt es viele Kulturen auf den unterschiedlichen Stufen. Jedoch habe ich in Deutschland den Trend zur neuen Social Economy beobachtet und das Bedürfnis bei Mitarbeitenden nach mehr Sinnhaftigkeit, mehr Akzeptanz, mehr Vetrauen und Entfaltung.

Menschenwürde und Verantwortung ist wichtiger als Gewinnmaximierung!

Isa Hiemann

Häufig ist es eine Sehnsucht, die auftaucht, nachdem wir durch die Hochleistungsschleife gegangen sind und total erschöpft für uns festgestellt haben, dass Status nicht das Einzige ist, das zählt. Der neue Luxus ist Zeit und Selbstbestimmung geworden. Mit dem Hamsterrad sind wir durch.

Da wir aber weiterhin arbeiten wollen, stellt sich uns nun die Frage, wie finde ich einen Job und einen Arbeitgeber, der zur mir passt? Und wie stelle ich gleich von vornherein einen Kontakt auf Augenhöhe her? ….

Wie bewerbe ich mich bei einem Unternehmen, das zu meiner Entwicklungsstufe passt?

Als ich diese Frage zu Ende gedacht hatte, entstand bei mir das Komplette Kurskonzept für Bewerbung 7.0. Denn die Unternehmen der Zukunft suchen Menschen, die ein wertebasiertes Leben führen und brauchen entsprechend Mitarbeitende, deren Werte zum Unternehmen passen. Das bedeutet, dass die kulturelle Dimension vorrangig gegenüber den erworbenen Qualifikationen stimmen muss.

Die Menschen, die für sich den Wert von Gemeinschaft und Sinn erkannt haben und darüber hinaus Interaktion als System erkennen, fühlen eine intrinsische Motivation. Sie wollen von sich heraus einen Beitrag für das Wohl aller leisten. Mein Kurs ist für Menschen, die sich am Übergang in die Systemische Stufe befinden. Er hilft ihnen sich selbst neu zu sehen und zu definieren, wie eine gute Zusammenarbeit schon bei der Bewerbung beginnt. Die Zukunft der Bewerbung wird verbindend, menschlich und intuitiv sein. Kein Verstellen mehr, stattdessen „Das bin ich mit allen meinen Facetten.“

Für alle die sich unsicher sind, auf welcher Stufe sie sich selbst zuordnen sollten, habe ich eine online Seminarreihe laufen. Sie ist kostenlos und beschreibt in 4 Teilen, wie du die richtige Wahl für dein Arbeitsglück triffst.

Buchtipp für mehr Inspiration: Reinventing Organizations ein Must Read

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.