Was sich 2020 in meinem Business verändert

3 Punkte stehen auf meinem Zettel. Und jeder ist für sich genommen ein ganz schönes Brett, wenn ich das so sagen darf ;-).

Die Entscheidung für ausgerechnet diese 3 Projekte hat mit meinem Wort des Jahres zu tun. Gold. Mir geht es um Qualität, Dichte, Gewicht und Wert in meinem Business.

Ich will mit meinem Newsletter durchstarten

Das Thema Newsletter habe ich bisher eher stiefmütterlich behandelt. Mal kam einer, mal nicht. Was soll ich sagen, ich habe da bisher kein Konzept und keine Regelmäßigkeit reinbekommen. Aber das soll sich dieses Jahr ändern. Denn 2020 gilt:

Reden ist silber – SCHREIBEN ist GOLD!

Mein Motto für dieses Jahr >> Mehr dazu hier

Erste Amtshandlung war, dass ich erstmal an meinen gesamten Verteiler geschrieben habe mit der Frage: Wer weiterhin E-Mails von mir erhalten möchte. Nicht, dass ich mich nicht über viele Leute in meiner Liste freuen würde, aber ich möchte auch, dass meine Nachrichten auf Menschen treffen, die Interesse an meinem Thema haben. Und ich möchte niemandem auf den Keks gehen. Das war so eine Art aufräumen in der Mailingliste.

Als nächstes wird es um ein gutes Konzept gehen: Welche Themen sind für die Leser*innen interessant?

Meine Ideen dazu sind:

  • Tipps für deinen Arbeitsalltag
  • Inspiration für deinen Traumjob
  • Gedanken für eine bessere Arbeitswelt
  • Anstiftung zum Ungehorsam 😉
  • eine Community, die die Welt verändern möchte

Gibt es etwas, das du unbedingt lesen wollen würdest? Dann möchte ich das unbedingt wissen!

Und abschließend muss ich da Kontinuität reinbringen. Die kann ich noch nicht zu sofort versprechen, aber im Laufe des nächsten halben Jahres sollte ich das wohl hinbekommen. Allerdings stellen sich mir hier auch zwei Fragen: was ist zuviel, was ist zu wenig? Wenn du hierzu eine Meinung hast, dann schreib sie mir gern.

Hier kannst du dich anmelden.

Mein Advanced Programm, um besser und glücklicher zu arbeiten

Ich werde mit einem Advanced Programm rauskommen. Das Ziel ist immer: Besser und glücklicher arbeiten! Für jede*n bedeutet das jedoch etwas anderes. Wir stehen alle an unterschiedlichen Punkten in unserem Leben, haben verschiedene Bedürfnisse und unterschiedliche Persönlichkeiten. Und genau dafür habe ich bereits meinen Kurs (The EasyWay). Er führt die Teilnehmenden durch einen Prozess zum Traumjob. Ich nenne es auch gerne die Alternative Karriere oder Next Level Arbeitsleben. Diesen werde ich durch meinen digitalen Bewerbungskurs (Bewerbung 7.0) ergänzen und mit meinem Kurs für ein resilientes Arbeitsleben (Easy Mindset) kombinieren. Mehr Infos wird es im Laufe des Jahres geben.

Den Start plane ich für diesen Herbst (Oktober). Das letzte Viertel des Jahres ist häufig eine gute Zeit, um Veränderungen anzustoßen. Auf diese Weise ergibt sich das gute Gefühl, man sei noch in diesem Jahr aktiv geworden und kann schon im nächsten Jahr die ersten Früchte ernten.

Mein Kurs richtet sich speziell an Personen, die unglücklich in ihrem Job sind. Die Ursachen dafür sind individuell unterschiedlich, haben aber meist ihren Ursprung in einem der folgenden 5 Felder:

  1. Fehlbelastung
  2. Mangelnde Anerkennung
  3. Unternehmenskultur
  4. Selbstverwirklichung
  5. Lebensphase

Zu diesem Thema werde ich demnächst noch einen Expertenartikel schreiben. Dort erfährst du mehr über den Ursprung von Unzufriedenheit im Job.

Bisher kannst du dich entscheiden, meine Angebote einzeln zu buchen. Ab Oktober werde ich das Konzept verändern. Zum einen ergänze ich das Programm noch mit dem Kurs „Easy Mindset“. Darin bekommst du tolle Informationen, wie du deine Resilienz stärken kannst, deine Gedanken und dein Gehirn positiv beeinflussen kannst und mit mehr Kraft und Leichtigkeit für deine persönliche Entwicklung einstehen kannst. Und zum anderen wird das gesamte Programm von persönlichem Mentoring und Fallbesprechungen begleitet.

Lernen, verändern, wiederholen – so ist das Leben. Und so hat uns das keiner in der Schule gesagt, oder?!

Neuer Mitgliederbereich für meine Kursteilnehmer*innen

Eigentlich ist es einfach nur ein Technik- und Organisationsprojekt. Aber für mich ist es eine neue Stufe, die ich in meinem Business erreiche. Bisher arbeite ich mit Digimember und hoste den Mitgliedsbereich auf meiner eigenen Website. Allerdings gefällt mir das Look & Feel nicht so gut.

Deshalb habe ich mir vorgenommen zum Ende des Jahres den Mitgliederbereich neu zu strukturieren und auf eine andere Plattform zu migrieren. Den Ursprung hat dieser Gedanke in dem vorherigen Punkt dieses Artikels. Wenn ich ein Advanced Programm herausbringe, möchte ich mit den Inhalten auch gleichzeitig eine neue/modernere Technik und Optik und Funktionalitäten und meinen Next Level im Business einläuten.

Momentan habe ich meinen Kurs The EasyWay mit Digimember organisiert. Das heißt 6 Module mit 4-6 Lektionen in denen es Videos und Arbeitsblätter gibt, eine Bonusbibliothek mit Videos zu besonderen Workshops und eben zusätzliche Informationen. Funktioniert alles einwandfrei, ist aber nach meinem Geschmack in der Bedienung etwas old fashioned. Und ich mag’s nunmal modern.

Deshalb schaue ich mich gerade nach einer neuen Plattform um, die super einfach zu bedienen ist. Wo Inhalte gut strukturiert werden können. Wo die Mitgliederverwaltung einfach zu händeln ist und wo die Nutzer*innen ebenfalls ein tolles Erlebnis von klarer Struktur, ansprechendem Design und vielleicht so fancy Features wie eine Fortschrittsanzeige haben.

Hast du Tipps? Her damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.